Montag, März 20, 2006


albert owusu verhielt sich so, wie er es gelernt hatte, als plötzlich – wie aus dem nichts heraus – ein ungebügeltes hemd vor ihm auftauchte: wissend, dass es sich in die enge getrieben und deshalb provoziert fühlen könnte, zog er sich langsam zurück, jeglichen augenkontakt meidend.

19 Comments:

Anonymous simplex said...

"Kennst Du das einsame Hemmed?"

(Flattertata)

8:47 nachm.  
Blogger undundund said...

oh. ´s scheint solche und solche bei den hemden zu geben.

8:51 nachm.  
Anonymous arboretum said...

Meine Klamotten lümmeln ja immer verknittert auf dem Sofa herum und versuchen, mich dadurch zu provozieren. Aber ich ignoriere die immer so lange wie möglich.

11:12 nachm.  
Blogger undundund said...

kenne ich auch.

;)

11:19 nachm.  
Anonymous eon said...

Und erst das Theater, wenn´s in die Waschmaschine soll. Da wird sich mit allen Ärmeln gewehrt.

9:45 vorm.  
Blogger kein einzelfall said...

Albert Owusu, wegen eines legasthenischen Leidens zeitlebens unter Komplexen leidend, fühlte sich durch den Anblick gehemd.

9:59 vorm.  
Blogger samoafex said...

Hoffentlich taucht hinter ihm nicht noch ein mottenzerfressener Pullover auf. Die sollen ja gemeinhin schlechte Laune haben, hat mir meine rechte Socke mal geflüstert.

11:57 vorm.  
Blogger undundund said...

kleider machen beute!

12:39 nachm.  
Anonymous waschsalon said...

meinen hemden platzt so leicht der kragen.

1:28 nachm.  
Blogger undundund said...

das hat wiederum mit dem unsicherheitsfaktor mensch zu tun (---> "leute machen kleider").

1:39 nachm.  
Blogger Oles wirre Welt said...

Man hört auch seltsames vom Hotel New Hemdshire...

2:23 nachm.  
Anonymous blue sky said...

Bei mir zuhause sperre ich ungebügelte Hemden direkt von der Trommel in den Kleiderschrank. Manchmal hört man es nachts schrecklich knacken und schmatzen und am nächsten Morgen finden sich Reste eines Kleiderbügels. Kein guter Anblick. Der Schrank heißt "Pax".

12:23 vorm.  
Blogger undundund said...

in new hemdshire sollen ja auch affen herum laufen, ole. (ach jodie. seufz.)

und wozu eine trommel gut sein soll, bluesky, das war mir schon immer ein wenig schleierhaft.
und aus den von ihnen beschriebenen gründen habe ich auch keinen kleiderschrank. "pax", ts. einen heuchler haben sie sich da ins haus geholt.

11:43 vorm.  
Anonymous Afropa said...

Herr owusu verhielt sich nach herrschender Lehrmeinung zwar taktisch richtig, indem er jeglichen Augenkontakt vermied, stategisch jedoch grundfalsch.
Angriff ist die beste Verteidigung, zumal das ungebügelte Hemd weder gestärkt noch sonstwie auf eventuelle Gefechtshandlungen vorbereitet zu sein schien.

Ungeklärt ist ferner die Frage, auf welcher Seite Pit in mögliche Kampfhandlungen eingegriffen hätte. Oder fühlt er sich zu strikter Neutralität verpflichtet?

4:23 nachm.  
Anonymous Afropa said...

Das "r" ist nicht zum Appell angetreten: strategisch.

4:26 nachm.  
Blogger undundund said...

aufgrund seiner zuneigung zum erdigen element ist pit ja eher so ein phlegmatiker. was sie, werter kollege, allerdings nicht recht beachtet zu haben scheinen, ist der umstand, dass gerade ungebügelte hemden sich durch unberechenbarkeit, ja, ich möchte fast schon sagen, durch niederträchtige heimtücke in der welt der wäsche bis sechzig grad auszeichnen.

10:58 nachm.  
Anonymous Opateska said...

Da könnten Sie freilich recht haben, Herr Kollege und zwar aufgrund mangelnder Sachkenntnis des hiesigen Klamottenkommandos.

Unter meinen aktiven Truppen befindet sich keine gefechtsbereite Einheit dieser Spezies. Lediglich ein paar (in Müllbeuteln) eingemottete Reservisten harren in rückwärtigem Territorium des Ernstfalls, der jedoch hoffentlich so schnell nicht eintreten möge.

3:31 vorm.  
Anonymous eon said...

Ich würde ja einen Schrankweiten Präventivschlag mit Weichspüler empfelen. Da kommen die erst gar nicht auf dumme Gedanken.

2:57 nachm.  
Anonymous Sebastian said...

Pah! Weichspüler ist feige!

10:18 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home