Dienstag, März 13, 2007


noch im hohen alter wusste christoph kolumbus mit seinen fähigkeiten zu beeindrucken: von seiner stammkneipe "la paloma" westwärts einen neuen heimweg suchend, entdeckte er auf halbem wege die "bodega del puerto", welche er irrtümlich für das "el toro" hielt.

7 Comments:

Anonymous Opalumbus said...

Ein Wind
weht von See und zieht mich hinab nach Süd.
Mein Kind,
sei nicht traurig, weil man sich wiedersieht.

Nach vorn
geht mein Blick, zurück darf kein Opa schaun.
Die Haxn
ganz okay, jetzt heißt es auf Gott vertraun.

Mein Enkel
soll derweilen bei Kolumbus bleiben
undundund
auchmal bei halbtoten Dichtern schreiben.

4:02 vorm.  
Anonymous gerd said...

Das Bild Ihres Herrn Columbus macht einen ähnlichen Eindruck wie Ihr Profilportrait

Erstaunlich.

3:21 nachm.  
Blogger undundund said...

oh, tatsächlich; blickrichtung, kopfform - ist mir gar nicht aufgefallen bis jetzt.

in der ahnengalerie stand bisher eigentlich nur er hier.

(schöne bilder sind das auch, die sie da auf ihrer website zeigen)

5:28 nachm.  
Anonymous poodle said...

Mein lieber Scholli, fast hätte ich vergessen, was der Herr Sartre für ein wüstes Gfries war. Dennoch haben sich die Weiber von ihm flachlegen lassen – eine wie die andere! Nun ja, wahrscheinlich konnte er Kunststückchen. Und coole Sprüche hatte er natürlich auf Lager!

12:38 vorm.  
Blogger undundund said...

bestimmt auch immer brav eine gauloises ohne filter ganz existenzialistisch gedampft, der herr philosoph.

10:30 vorm.  
Anonymous Joseph Merrick said...

Schweig, vermaledeites Lookistengezücht!

http://de.wikipedia.org/wiki/Lookism

12:28 nachm.  
Blogger undundund said...

sie müssen wohl aus jeder melone einen elefanten machen, wie.

12:59 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home