Mittwoch, Februar 21, 2007

"Monsieur Des Cartes slept much, or at least his awakening was never forced; so soon as ever he perceived himself dis-ingaged from sleep, he studied, meditating in Bed, and raised but half his Body now and then, to commit his thoughts to writing. This is the reason why he often continued ten Hours, nay, sometimes twelve in his Bed."

(Adrien Baillet, Life of Monsieur Des Cartes, 1693)

7 Comments:

Anonymous Mlle said...

Grün vor Neid.

11:27 nachm.  
Anonymous Die Kleine Taschenmaus said...

Zehn Stunden? Puh, ist das nicht wirklich arg kurz? Meinen jedenfalls ich

http://tinyurl.com/257kcq

und meine Freunde

http://www.delta-t.org/satzung2006.pdf

11:47 vorm.  
Blogger Oles wirre Welt said...

Manche wissen, was gut tut.

1:44 nachm.  
Blogger Oles wirre Welt said...

So ohne Prüfungen und so liegt man da ja auch schnell gern mal lange.

7:06 nachm.  
Blogger undundund said...

´s wohlwahr. ich habe nach prüfungen etc. immer wahnsinnige kopfschmerzen gehabt, ich denke mal, das hirn ist ja auch nur so 1 muskel, der dann und wann übersäuert. schlafen natürlich eins a medizin gegen.

8:17 nachm.  
Anonymous simplex said...

Ich werd' auf einmal so müde, ganz müde.

10:17 nachm.  
Blogger Oles wirre Welt said...

ich hatte teilweise regelrechten hirnmuskelkater.

12:07 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home