Montag, Januar 08, 2007

some wirbel about my wirbel.

da der befund vom röntgen (röntchen) inzwischen eingetroffen sein musste, bin ich heute morgen zum arzt geschlurft. halb acht in der früh, da schlafe ich sonst eigentlich noch. aus höflichkeit im wartezimmer einer alten dame meinen sitzplatz angeboten und sofort bereut, weil die alte dame anscheinend froh darum, ein gesprächsopfer gefunden zu haben. blabla junge leute bla seltenheit blablabla freue mich immer bla und hamsenichdassisjasoundsonichwahr. aufgrund spezieller morgendlicher gemütseintrübung und allgemeiner gespächsunlust zur schwätzchenabwehr irgendwas gemuffelt und wahllos in den broschürenberg gegriffen. broschüre eins berichtete im titel von aktuellen forschungsergebnissen: es gibt gefährliche krankheiten! es gibt impfungen!, broschüre zwei gab sich beim umschiffen von peinlichkeiten alle mühe: welcher verdauungstyp sind sie? machen sie den test! kleine phänomenologie der verdauung: in der kategorie "sensibler magen" gibt es die unterkategorien "der träge typ" (typ: völlegefühl-sensibel), den "ist-mir-schlecht-typ" (typ: übelkeits- sensibel) und den "sauren typ" (typ: säure-sensibel). unter die kategorie "mix" fällt der "mischtyp" (typ: sensible mischung) und in der kategorie "sensibler darm" ein paar unterkategorien, die ich hier jetzt nicht nennen möchte, wer weiß, was da nachher über google hereinkommt.

der befund ließ dann die katze aus dem sack: ein wirbel hat sich aus der säule herausgewirbelt, nun sitzt er da wie ein pfahl im fleische, klemmt nervenpipelines ein und bereitet mir kummer. ihn wieder in den wirbelverbund hinein zu integrieren, das werde eine langfristige sache, meint der arzt und veranschaulicht. ich denke mir so: hat es der wirbel wohl nicht länger bei den anderen im verbund ausgehalten, der kleine racker, pilgerreise richtung ischias, typ: selbstverwirklichung. (überweisung, überweisung.)

danach überwies ich mich selbst zu leichten aushilfstätigkeiten in den back-office-bereich. im hirnradio dabei andauernd venus in furs von velvet underground gehört, meinen ohrwurm der letzten tage; weil zu der alkoholsorte-song-a-like-frage ist mir ja zunächst nichts eingefallen, aber später dann: bei rotwein denke ich ab und zu an velvet underground (meine beurteilung von rotweinen beruht auf den kategorien samtig und nicht-samtig). beim teeaufgießen dann noch festgestellt, dass mir auch die kleinen dinge des alltags immer rätselhafter werden: warum der ceylon-tee nach exakt drei minuten anregend, zwischen drei und fünf minuten ziehen hingegen beruhigend sein soll, ist mir sehr schleierhaft. was passiert da nach drei minuten in der tasse?

ja. ansonsten, liebe vertriebsamateure, wälzen sich hier die tage so träge wie eine endmoräne dahin.

12 Comments:

Blogger undundund said...

obwohl: google eigentlich egal, weil sie lesen ein statistikfreies blog.

7:23 nachm.  
Anonymous verwirbelter opa said...

Wen oder was vertreibt denn so ein Vertriebsprofi, wenn man fragen darf?

9:38 nachm.  
Blogger undundund said...

mir scheint, sie reden mit gespaltener zunge, jenfalls kömmt es mir so vor, denn eine antwort, die weiß ich nicht, nur, dass ich gerne, also dann, wenn's drauf ankommt, ein komma setze.

(bei den stellenanzeigen, die ich gerade so lese, kommt das andauernd vor, also gefühlte neunundneunzig prozent aller offenen stellen sind für den vertriebsprofi reserviert. keine ahnung, was da alles von a nach b verschickt werden muss, briefmarken vielleicht.

9:49 nachm.  
Anonymous q1fanty said...

grüßen sie mal ihren wirbel von mir (vielleichts hülfst ja - obwohl lieber nicht, da hatte ich doch vor wochen schon mal sowas grüßen lassen und is gar nicht gut ausgegangen...)

dann lieber frohes&&&gesundes an die melone, wenn auch etwas verspätet.

11:15 nachm.  
Anonymous enno said...

Also beim Tee kann ich helfen: Das Koffein löst sich zuerst. Je länger der Tee zieht, desto mehr Koffein ist im Gebräu. ABER: Etwas langsamer lösen sich die Gerbstoffe, welche mit dem Koffein reagieren. Ab etwas 3 Minuten sorgen sie dafür, dass das Koffein in eine Form umgewandelt wird, die der Körper nicht mehr aufnehmen kann. Dieser Umwandlungsprozess setzt sich auch fort, wenn der Tee nicht mehr zieht. Es ist also immer weniger wirksames Koffein im Tee, je länger er steht. Der Tee wird dadurch allerdings nicht unbedingt "beruhigend" sondern einfach nur weniger anregend.

Viel Glück dem Wirbel. Mein Rücken schreit seit Jahren augenscheinlich nach sowas, hat aber zum Glück noch keinen Ärger gemacht.

6:15 vorm.  
Blogger undundund said...

ihnen auch ein frohes neues, q1fanty!

und vielen dank für die erklärung mit dem tee, herr enno. (ich schätze mal, dass sie aus norddeutschland kommen, da wird ja traditionell und so, muttermilch = schwarzer tee mit kandis wollte ich sagen.)

12:46 nachm.  
Anonymous enno said...

Genau so verhält es sich. :-)

12:58 nachm.  
Blogger F said...

Nun machen Sie doch nicht so einen Wirbel.

Das Weinbeurteilungssystem scheint auf den ersten Blick schenial zu sein.

2:07 nachm.  
Anonymous arboretum said...

Für das hübsche Wort Hirnradio könnte ich Sie küssen, aber Sie haben es ja am Rücken, und wer weiß, vielleicht wäre es Ihnen auch arg unangenehm, einfach so von fremden Frauen geküsst zu werden, und Sie wissen sicherlich auch so, was ich meine.
Gute Besserung!

6:36 nachm.  
Blogger undundund said...

vielen dank! ich habe auch gerade schon ein paar termine mit der physiotherapeutin ausgehandelt. glücklicherweise direkt umme ecke.

9:55 nachm.  
Blogger che said...

Enno, das mit dem Tee stimmt so nicht. Wenn er länger als 3 oder gar 5 Minuten zieht, verbindet sich die Gerbsäure mit dem Koffein zu Barbituraten, weswegen lange durchgezogener Tee als Schlafmittel wirkt.

undundund, ich wünsche Dir gute Besserung!

3:43 nachm.  
Blogger undundund said...

vielen dank!

5:43 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home