Samstag, Februar 18, 2006


abschlussklasse fünfundneunzig der martha-röttgen-oberschule im rheinland. der unterricht bestand für gewöhnlich aus ruhigem verweilen, was auch im sportunterricht fortgesetzt wurde (mündliche noten gab es nicht). im musikunterricht hörten wir auf den tonlosen ton, in deutsch übten wird das parabeln, in geschi lernten wir während reinkarnations-
übungen unsere früheren leben kennen und in bio knuddelten wir bäume. die schule wurde übrigens benannt nach einer reiseverkehrs-
kauffrau, die während einer stornobuchung eine erleuchtung hatte.
jaja, die schulzeit.

17 Comments:

Blogger kein einzelfall said...

Schulzeit bei Röttgen - da dürften doch vor allem die Lektionen in Pferdeflüstern ganz erstklassig gewesen sein!?

2:10 vorm.  
Blogger undundund said...

frau k.e.

ich musste jetzt gerade "röttgen pferdepflüstern" googlen, und es kam genau ein einziges ergebnis dabei heraus.

--> "Gestüt Röttgen : Hier möchte man Pferd sein. Autor / Herausgeber: Ohne Angabe. Studio Hamburg Fernseh Allianz (FA) GmbH. Unbekannter Einband"

das würde ich jetzt mal unter "extremes spezialwissen" verbuchen.

wie?

4:28 vorm.  
Blogger undundund said...

oh. schon spät.

4:29 vorm.  
Blogger kein einzelfall said...

Geschätzter Herr undundund, da bieten sich zwei Varianten an:
Zu Ihren zahlreichen Qualitäten scheint auch eine Freizeitgestaltung zu zählen, die sich nichts aus der Effekthascherei von Galopprennen macht. Ehrenwert.
Oder aber Sie nennen selbst einen Rennstall Ihr Eigen und wollen der Konkurrenz mit dem 1 Mini-Treffer eins auswischen. Raffiniert.

So oder so: Ohne Flüstern bringt Google das ganze Ausmaß an den Tag.

11:33 vorm.  
Anonymous parken said...

Also ich würde ja gern noch mehr über die Reiseverkehrsfrau wissen. Kam die Erleuchtung bei der stornierung eines Überseefluges erster Klasse oder bei einer Pauschalreise nach Transylvanien?

12:42 nachm.  
Blogger undundund said...

sie werden immer delphischer, frau k.e.! und da fällt mir ein, dass ich letztens eine abbildung des wagenlenkers in einem sachbuch gesehen habe, der mir wiederum früher, so mit zehn oder so, in einem donald-duck-lustiges-taschenbuch begegnet war. irre, wie?

und: soviel sich aus der mythenbildung durch scharfes nachdenken herausdestillieren läßt, muss es sich um eine kaffeefahrt nach 15366 dahlwitz-hoppegarten mit anschließender verkaufsveranstaltung gehandelt haben (teilnahme freigestellt).

1:52 nachm.  
Blogger kein einzelfall said...

Nennen Sie mich einfach Sibylle ;).

(Sorry, ich wollte Ihnen hier nicht das ganze Thema durcheinanderkegeln, und ziehe mich mit dezentem "Galopper des Jahres" und "Vollblutzucht" zurück.)

4:26 nachm.  
Blogger undundund said...

themendurcheinanderwirbler sind herzlich willkommen.

7:00 nachm.  
Blogger undundund said...

also, den hier meinte ich. der kommt auch in einem donald duck dings vor. also eigentlich kannte ich ihn bisher nur aus dem donald duck, und war dann verblüfft, dass es da eine reale vorlage zu gab.

ich fürchte, dass interessiert aber gerade keinen. na, egal.

9:30 nachm.  
Anonymous poodle said...

Welcher von den hübschen sind Sie eigentlich, Herr Undundund?

11:42 nachm.  
Anonymous Neo-Bazi said...

Ich tippe auf den hohen Wasserfall in der ersten Reihe mit der umweltfreundlichen Tasche.

1:33 vorm.  
Blogger undundund said...

ich trage orange.

9:54 vorm.  
Blogger Oles wirre Welt said...

Das kann nicht jeder von sich sagen.

12:41 nachm.  
Anonymous 500beine said...

ich war auf der klötzchenschule.

2:30 vorm.  
Blogger Turnschuhmädel said...

sie mal wieder ^^

9:30 nachm.  
Blogger Turnschuhmädel said...

wenn Victor das noch erleben könnte *ins-denken-an-alte-zeiten-verfall*

9:30 nachm.  
Blogger undundund said...

wie meinen?

10:17 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home