Samstag, Dezember 31, 2005

das fernsehspiel

in seinem wintergarten,
den fernsehabend zu erwarten,
saß einst der herr sender-chef,
und mit ihm noch andere entscheider,
und zusätzlich auch leider
die werten herren werbetreiber.

und wie er knipst mit dem finger
auf tut sich schon der talkshow-swinger
und hervor mit pastoralem schritt
ein fliege tritt,
aber die zuschauer
reagieren jetzt leider
mit langem gähnen,
und schütteln die mähnen
und strecken die glieder,
und legen sich nieder.

und der chef knipst wieder,
da öffnet sich behend
das zweite programm,
daraus bricht
mit moralischer zunge
ein hahne hervor,
wie der den fliege befragt
gackert er laut,
schlägt mit dem schweif,
einen furchtbaren reif,
und recket die zunge
und im kreise pickend
umgeht er den fliege
grimmig gurrend.
darauf streckt der zuschauer sich murrend
zur seite nieder.

und der chef zappt weiter,
da speit das luxemburger haus
siegfried und roy auf einmal aus,
die stürzen mit mutiger kampfbegier
sich auf das geflügeltier,
das aber lullt sie ein mit valium-fragen
und der fliege, mit viel gefühl,
richtet sich auf, da wird´s ganz still,
und herum im kreis,
von quotensucht heiß,
lagern die greulichen einschaltpagen.

da fällt von des altans rand
die quote von zuschauers hand
zwischen denen von qvc und hse
mitten hinein.

und zu ritter niveau spottenderweis
wendet sich fräulein werbekund:
„herr ritter, ist eure liebe so heiß,
wie ihr mir´s schwört zu jeder stund,
ei, so hebt mir die quote an.“

und der ritter in schnellem run,
steigt hinab in den furchtbaren talkshow-swinger
mit festem schritte,
und aus der ungeheuer mitte
hebt er die quote mit keckem finger.

und mit erstaunen und mit grauen
sehen´s die ritter und edelfrauen,
und gelassen bringt er die quote zurück.
da schallt ihm sein lob aus jedem munde,
aber mit zärtlichem liebesblick -
er verheißt ihm sein nahes glück -
empfängt ihn fräulein werbekund.
und er wirft ihr die quote ins gesicht:
„den dank, dame, begehr ich nicht!“,
und verläßt sie zur selben stunde.



(schillen)

3 Comments:

Anonymous Unbefugt said...

Dazu sag ich nichts, du weißt ja, wie sehr ich auf solche Sachen steh. Tipp: komm wieder runter, wenn du auf Kommentare stehst, nicht so akadamisch.

11:28 vorm.  
Anonymous Ops said...

Gottschalk (was für ein schelmischer Name) ist angesagt als zeitgeistlicher Lieblingsfeind der B-logger. Da kommst du mit der Abortfliege, dem Strahlegockel und zwei scheintoten Leoparden, wo bleibt das MC-Banner?

11:36 vorm.  
Blogger undundund said...

chef unbefugt,
ich bin immer noch leicht verstrahlt vom wochenend und versteh dich gerade nicht so ganz. ansonsten stehe ich ganz angenehm auf meinen beiden füßen bzw. liege auf meinem bett, was mir bei der momentanen lage am liebsten ist.

aber pst: die greatest hits sind wohlbehalten gelandet, vielen danke dafür!!

1:11 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home