Mittwoch, Oktober 26, 2005

im vorübergehn.

ich ging im club
so für mich hin,
und nichts zu suchen,
das war mein sinn.

da stand ein pilsken
sogleich so nah,
daß ich im leben
nichts lieber sah.

erst wollt ich´s lassen,
da sagt es schleunig:
ich hab ´ne wirkung,
die ist gar heimlich.

im klaren wasser
bin ich gegründet;
drum ist die blume
so schön geründet.

ich kann dich trüben,
kann dich beflügeln;
darfst mich nicht lassen,
mußt mich jetzt fassen.

*

ich ging im club

so vor mich hin;
ich war so heiter,
wollt immer weiter -
das war mein sinn.






(botaniker bitte hier drücken)

8 Comments:

Blogger Oles wirre Welt said...

Ich geh im Urwald für mich hin . . .
Wie schön, daß ich im Urwald bin:
Man kann hier noch so lange wandern,
ein Urbaum steht neben dem andern.
Und an den Bäumen, Blatt für Blatt,
hängt Urlaub. Schön, daß man ihn hat !

(Heinz Erhardt)

7:24 nachm.  
Blogger undundund said...

dit is ja ma ooch schnafte.

7:29 nachm.  
Blogger Pe said...

Holt heißes Wasser! Und Tücher! (In der Öffentlichkeit ist mir dieser Reflex sehr unangenehm.)

11:43 nachm.  
Blogger Oles wirre Welt said...

Tücher hätte ich im Angebot.Wenn und³ das mit dem heißen Wasser noch hinbekommt...

11:29 vorm.  
Blogger GlamourDick said...

sehr erfrischend.
noch erfrischender als pils: vodka + pills.

11:55 vorm.  
Blogger undundund said...

wasserkocher gerade angeworfen.

2:36 nachm.  
Anonymous burnster said...

Ich stand allein auf weiter Flur
Ich dachte mir, was mach ich nur
So ganz allein in dieser Bar
Doch dann stand schon der Obstler da.

4:10 nachm.  
Blogger undundund said...

und: zack! war er schon ausgetrunken,
der nächste schnapps herbeigewunken.

5:30 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home