Donnerstag, Oktober 06, 2005

das glücksrad

im fernsehen, sat1

mit einem ruck und einem zuckeln dreht
sich eine weile der bestand
von bunten feldern, alles in der sendung,
die lange zögert, eh sie untergeht.
der kandidaten nerven sind noch angespannt,
doch alle haben mut in ihren mienen;
der gute frederic meissner hofft mit ihnen -
und dann und wann ein leuchtend buchstab´ an der wand.

sogar ein "w" ist da, ganz wie in "wald",
und jetzt ein "b" zur lösung fehlt,
jedoch der kandidat hat´s nicht geschnallt.

und auf das "ä" setzt kühn ein junge
und hält sich mit der kleinen weißen hand,
dieweil der frederic zähne zeigt und zunge.

und dann und wann ein leuchtend buchstab´ an der wand.

und dann die maren giltzer hüpft hinüber
ach, mädchen, helle, diesem pferdesprunge
fast schon entwachsen, mitten in dem schwunge
lacht sie auf, irgendwohin, herüber -

und dann und wann ein leuchtend buchstab´ an der wand.

und das geht hin und eilt sich, daß es endet,
und kreist und dreht sich nur und hat kein ziel.
ein "k", ein "t", ein "g" herumgewendet,
ein kleines kaum begonnenes profil -.
und manchesmal ein lächeln, hergesendet,
ein seliges, das blendet und verschwendet
an dieses atemlose blinde spiel ...




(rummelplatzliebhaber bitte hier drücken)

4 Comments:

Blogger Oles wirre Welt said...

hach! hach! hach!

5:07 nachm.  
Blogger Pe said...

Mein Lieber: Deine Gedichte sind die schönsten. Wa.

11:13 nachm.  
Blogger undundund said...

ey süße, macht ja ooch voll endkrass laune, ey.

12:16 vorm.  
Blogger Pe said...

Isklar, Püppi.

12:27 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home