Freitag, September 02, 2005

verwirrte physikstudenten, ungewöhnliche weckmethoden

die wirksamste methode an einem sonntag morgen nach einer langen nacht hellwach aus den federn zu steigen, ist meiner erfahrung nach ein wohnungsbrand. normalerweise einen schwarzen tee, einen espresso, ja, aber ein wohnungsbrand ist doch noch einmal etwas anderes. dazu braucht es zuerst feuer natürlich und rauch, auch eine feuerwehr und sirenengeheul sind selbstverständlichkeiten. frisches wasser, äxte, leitern, das ganze programm. menschentraube kann, muss aber nicht. straßenabsperrung natürlich sahnehäubchen. solch einen richtigen wohnungsbrand leisten sich aber nur sehr, sehr wenige – zu aufwandsintensiv und teuer ist die ganze geschichte, wirksame methode hin oder her. die dudes zwei stockwerke unter uns aber gönnten sich einen brand, um nicht zu sagen: einen veritablen bilderbuchbrand. aber von vorne, eins nach dem anderen.

durch beharrliches nichtstun und abwarten fiel mir vor jahren die gelegenheit vor die füße, ein weilchen in der stadt wohnen zu dürfen. da es eine ziemlich laute stadt ist, gewöhnt man sich an das sirenengeheul jeglicher rettungs- und ordungskräfte ziemlich schnell. ja, es ist ein bisschen ding, das so zu sagen, aber ohne sirenengeheul hätte man nicht das gefühl, wirklich in dieser stadt zu sein. es ist der ewige soundtrack dieser stadt. dass dieser soundtrack aber irgendwann einmal dir ganz persönlich gewidmet wird, daran denkst du natürlich nicht. daran möchte keiner denken, ist ganz normal, kann man nichts machen, so ist der mensch. aber wenn die stadt den soundtrack nur für dich auflegt, dann hätte es dir in der stadt im nachhinein sicher besser gefallen, wenn nicht so viel musik gespielt worden wäre, sprich: du wärst lieber in einem anderen film gewesen. aber jetzt immer schön der reihe nach. denn bevor die sirenen anfangen zu heulen, muss natürlich was passieren.

vorher aber muss ich schnell noch sagen, da gibt es diese moderne theorie, die sehr wissenschaftlich behauptet, dass es situationen gibt, wo man nicht mehr genau sagen kann, was für eine situation man da eigentlich vor sich hat. was physikalisches ist das, vielleicht hast du davon einmal gelesen oder kennst dich da selber aus, ich habe mir nur den namen behalten: unschärferelation. sicher bin ich mir nicht, aber ich glaube, sie möchte uns sagen, dass es situationen gibt, wo man keine einfachen antworten auf klassische fragen mehr bekommt. da gibt es situationen, die sehr verwirrend sein können, w-fragen absolut chancenlos.

jetzt: warum komme ich mit theorien? pass auf. da gibt es ein schönes sprichwort, das für die klassischen theorien wie gemacht ist: wo rauch ist, da ist auch feuer. sprich: das zeichen deutet auf seine frühere ursache hin. lernt ein jedes pfadfinderkind spielend in seiner fuchs-zeit. zuerst das eine, dann das andere. immer ordentlich der reihe nach, kein drängeln, keine unklarheiten, ganz klassisch eben.

so schön klassisch haben auch die nachbarn der dudes gedacht, als sie den rauch gesehen haben, der sich im treppenhaus breit machte: wo rauch ist, da ist auch feuer. für so eine situation braucht man keine unschärferelation, kein physikstudium und nichts. wo rauch ist, da ist feuer, da braucht man die feuerwehr, haben sich die nachbarn der dudes gedacht und glücklicherweise bei den musikproduzenten angerufen und den soundtrack bestellt.

jetzt, der grund, die ursache, für diese monströse weckaktion lag vielleicht darin, dass die dudes verwirrte physikstudenten waren, und eben nicht so schön klassisch gedacht haben, sondern eher modern. vielleicht, dass sie gedacht haben: jetzt untersuchen wir das doch mal genauer, das mit der ursache und der wirkung; wollen doch mal sehen, ob wir da nicht auch mal was modernes erleben können, quasi zuerst der rauch, und danach erst das feuer. völlig verkehrte welt also! physikalisch moderner geht es kaum!

und ich muss sagen, da haben die herren physikstudenten ein paar grundlegende fehler gemacht, darf eigentlich nicht passieren, kann man nicht anders sagen. ich kann es mir nur so erklären, dass in ihren umnebelten physikerköpfen vom vielen trinken das denken unscharf wurde, so dass sich das sprichwort zu einer völlig anderen versuchsanordnung zusammenfügte, sprich: wo etwas zu rauchen da ist, da muss auch ein kleines feuer her, und dann erleben wir was modernes. dass aus dem kleinen feuer ein großes feuer entstehen kann, wenn man nicht messerscharf auf das kleine feuer achtet, daran hatten die herren physikstudenten anscheinend nicht gedacht. jedenfalls wurde aus dem kleinen feuer ein großes feuer, und ganz klar, brauch ich dir nicht zu erzählen, da greift auch wieder die klassische theorie. wo rauch ist, da ist auch feuer. eins nach dem anderen, schön der reihe nach.

nuja, um es kurz zu machen: die physikerbude im zweiten stock stand fett in flammen, durchs treppenhaus ging gar nichts mehr, alles dicker qualm. einziger weg: aus dem fenster raus auf die feuerleiter und hoch aufs dach. wo man doch eigentlich dachte, diese leitern sind nur für die fotoalben der touristen an die häuser rangenäht! jedenfalls war unsere leiter schön vorgewärmt von den flammen, die direkt aus dem fenster darunter hochzüngelten. auf dem dach dann aber sicherheit, weil dach an dach an dach, da kann man rübergehen, kein problem, und dann ein treppenhaus und schon bist du auf der straße unten. dort konnte man sich dann das ständchen in ruhe zu ende anhören.



beweisfoto nummer 1: physikerbude nach fehlgeschlagenem versuch. foto war leicht zu machen, weil tür fachmännisch mit der axt zerlegt. auch in unserer wohnung wurde ordentlich herumgeaxt. wie sich später herausstellte, waren die dudes in den morgenstunden beim kiffen eingeschlafen. verletzt wurde zum glück niemand, nur sachschaden. spooky war das aber schon, meine herren.


6 Comments:

Blogger undundund said...

hm. wohl zu lang, der text.

9:34 vorm.  
Blogger der.Grob said...

ja. jedenfalls für meinen ... momentanen zustand.^^

1:07 nachm.  
Blogger Oles wirre Welt said...

Ich kann momentan immer nur extrem kurz ins Netz, von der Arbeitsstelle meines Vaters aus. Ich widme mich dem Text ausführlich,sobald ich am Dienstag wieder in Münster bin und ohne Zeitdruck surfen kann. :)

6:00 nachm.  
Blogger undundund said...

gemach, gemach.

6:06 nachm.  
Anonymous schaedel said...

Evetuell ist ja auch ein päckchen
frischer champignons abgebrannt, dann hat sichs gelohnt.

4:28 nachm.  
Blogger undundund said...

gut möglich.

10:01 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home